Festplatten

Aus NAS Wiki

Wechseln zu:Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Anmerkung zur Verwendung der Festplatten

Es wird empfohlen, im RAID 1 Modus, Festplatten zwei verschiedener Hersteller zu verwenden. Wenn die Produktionsmaschine bei der Produktion defekt war, ist es sehr wahrscheinlich das beide Festplatten zeitgleich kaputt gehen!

RAID1 und Backup

Ein RAID1 stellt keinen Ersatz für ein Backup dar, das regelmäßig gezogen und separat verwahrt wird.

Abgesehen von der Möglichkeit eines Blitzschlags, Einbruch, Brand (und was es sonst noch so an häuslichen Katastrophen gibt), kann es vorkommen, dass eine (wichtige) Datei mal irrtümlich gelöscht wurde und last, but not least: Die Firmware bei Geräten in der consumer-Klasse kann immer wieder mal Probleme verursachen. Vom zerfallenden RAID1 (IB-4220-B in Kombination mit Samsung / Western Digital) bis zu spontan formatierten Platten (beim Plattentausch im CH3SNAS) verursacht der Rotstift in der Qualitätssicherung von Billig-Produkten (und das ist ein RAID1-Gerät um etwas über € 100,- nun mal) die meisten Datenverlust-Hilferufe im Forum.

Auch wenn die Hersteller es in noch so großen, bunten Buchstaben auf die Verpackung drucken ("Ihre Daten sind dank RAID1 sicher"): RAID1 ist kein Sicherheitsfeature! RAID1 wurde erfunden, um im business-Bereich "Redundanz" zu gewährleisten, das heisst, dass bei Ausfall einer Platte die zweite die Daten weiterhin bereitstellt und der Betrieb nicht aufgehalten wird. In einem gut organisierten Betrieb wird der Verantwortliche für die IT jedoch ein Gerät eingesetzt haben, dass ihn bei Ausfall einer Platte informiert, sodass er diese umgehend ersetzen kann, zudem werden trotzdem backups gezogen.
Beides ist in im home-user Bereich nicht der Fall. Der user weiss nichts von der defekten Platte und macht auch keine backups, weil "die Daten sind ja eh sicher", bis es dann zu spät ist.

Natürlich ist ein RAID1 besser und sicherer als kein RAID1, aber es entbindet den user nicht von der Notwendigkeit, regelmäßig backups zu ziehen. So gesehen sollte sich der kostenbewusste Konsument überlegen, ob es nicht sinnvoller ist, ein etwas günstigeres 1-Platten NAS anzuschaffen und das restliche Geld in ein USB-Gehäuse zu investieren, das dann die zweite Festplatte für die backups aufnimmt. So hat man für das selbe Geld eine sicherere Lösung.

Eine Aufreihung der Sicherheitsstufen sieht dann ungefähr so aus.

  • Eine Platte ohne Backup: unsicher
  • RAID1 ohne Backup
  • Eine Platte mit Backup
  • RAID1 mit Backup.

Wie wichtig Redundanz im home-user Bereich ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Aktuelle Temperatur der Festplatten abrufen

Abrufbar über die Festplatten-SMART-Infos:

Control Panel → Maintenance → Disk Utility → Details (in der Spalte "Health Report") Unter dem SMART-Attribut 194 "Temperature" steht die aktuelle Temperatur

kompatible Festplatten

Fujitsu

  • 120 GB 2,5 Zoll (Firmware Version: 0085001A) als einzige Festplatte mit EXT2-Dateisystem. Sehr leise, da Notebook-Festplatte (trotz 7200 UPM). Max. 42 ° C bei voller Last (Dauer-Schreibzugriffe). Lüfter der NAS-4220-B springt niemals an, da Notebook-Festplatte! Max. Leistungsaufnahme nur ca. 2,3 W, im Idle-Betrieb 0,8 W.

Western Digital

Aufgrund der sich häufenden Probleme mit Western Digital Platten sollten WD Platten vermieden werden. Es gibt eine breite Streuung, das selbe Modell funktioniert bei manchen usern, bei anderen nicht. Daher ist es momentan nicht möglich, eine fundierte Empfehlung für Festplatten dieses Herstellers in Kombination mit der IB-4220-B zu geben.
(Stand: Dez. 2008, Firmware 2.6.3.1)


Diese Tabelle ist nur eine Beispieltabelle von den Eintragungen darunter. Bitte nichts neues Eintragen, sondern im Forum erst besprechen... Danke.

Hersteller Serie Modell Revision Größe Einsatzart Anz. gl. HDD Firmware Box Revision Eintragung von
Western Digital RE WD2500YS unbekannt 250 unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt
Western Digital Caviar SE16 WD2500KS unbekannt 250 unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt
Western Digital Caviar SE WD5000AAJS unbekannt 500 unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt
Western Digital Caviar SE16 WD5000AAKS unbekannt 500 unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt
Western Digital RE2 WD5000YS unbekannt 500 unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt
Western Digital RE2 WD5000ABYS unbekannt 500 unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt
Western Digital Caviar GP WD5000AACS unbekannt 500 unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt
Western Digital Caviar GP WD5000ABPS unbekannt 500 unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt
Western Digital Caviar GP WD7500AACS unbekannt 750 unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt
Western Digital RE2 WD7500AYYS unbekannt 750 unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt
Western Digital Caviar SE16 WD7500AAKS unbekannt 750 unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt
Western Digital Caviar GP WD10EACS unbekannt 1000 unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt
Western Digital Caviar GP WD10EACS unbekannt 1000 unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt
Western Digital RE2-GP WD1000FYPS unbekannt 1000 unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt unbekannt



  • 250 GB RE, WD2500YS
  • 250 GB Caviar SE16, WD2500KS, bei 2 Platten geringe Lärmentwicklung
  • 500 GB Caviar SE, WD5000AAJS
  • 500 GB Caviar SE16, WD5000AAKS, in einigen Varianten nicht Spindown-fähig
  • 500 GB RE2, WD5000YS, bei 2 Platten geringe Lärmentwicklung, ca. 35°C-40°C, S.M.A.R.T. = OK
  • 500 GB RE2, WD5000ABYS, bei 2 Platten geringe Lärmentwicklung, ca. 40°C. RAID 1 kann zu Problemen führen, siehe unten.
  • 500 GB Caviar GP WD5000AACS, extrem ruhiger Lauf, sehr niedriger Stromverbrauch (3,3W Idle).
  • 500 GB Caviar GP WD5000ABPS Sehr ruhige Festplatten (der Lüfter der Box ist lauter!), Aus der neuen "greenPower"-Serie von WDD: Energieeinsparung gemäss Herstellerseite von 4 – 5 Watt auf den von sonst üblichen (durchschnittlichen) 13,5Watt
  • 750 GB Caviar GP, WD7500AACS, sehr leise. SpinDown funktioniert! (2.6.0.IB.1.RS.1 (rev 1.2)). Selbst im Sommer unterm Dach hat die obere Platte nur 41°C !!!Ergänzung (2.6.3.IB.1.RS.1 (rev 1.1))läßt sich nicht Formatieren hängt sich auf!!!
  • 750 GB RE2, WD7500AYYS
  • 750 GB Caviar SE16, WD7500AAKS, evtl. CRC errors mit v1.1 Controller Platine
  • 1000 GB Caviar GP, WD10EACS, bei 2 Platten sehr geringe Lärmentwicklung, ca. 35°C - (Achtung: Siehe unten bei "inkompatible Festplatten")
  • 1000 GB Caviar GP, WD10EACS, bei 2 Platten sehr geringe Lärmentwicklung, RAID1, nach 4 Stunden dauerschreiben untere Platte 40°C, obere Platte 41°C - (Achtung: Siehe unten bei "inkompatible Festplatten")
  • 1000 GB RE2-GP, WD1000FYPS, Einzelbetrieb, Temperatur ~37 °C

Seagate

  • 160 GB Barracuda 7200.9, ST3160811AS, geringe Lärmentwicklung, Wärmeentwicklung ca. 43°C
  • 500 GB Barracuda 7200.11, ST3500320AS, bei 2 Platten geringe Lärmentwicklung, sehr niedrige Wärmeentwicklung ca. 32°C-40°C ->Spindown erst durch diese Anleitung LINK
  • 500 GB Barracuda 7200.11, ST3500320NS, Sehr leise in Betrieb und niedrige Wärmeentwicklung 30°C-40°C lt. Messungen Spindown läuft ohne Problem durch und ist mit die ST3500320AS in Kombination zu empfehlen. Läuft in JBOD bzw RAID 1.
  • 500 GB Barracuda 7200.10, ST3500630AS
  • 750 GB Barracuda 7200.11, ST3750640AS, bei 2 Platten geringe Lärmentwicklung, Wärmeentwicklung /dev/hda 38°C /dev/hdb 43°C
  • 750 GB Barracuda 7200.10, ST3750640AS, bei 2 Platten geringe Lärmentwicklung, niedrige Wärmeentwicklung
  • 1000 GB Barracuda ES.2, ST31000340NS, bei 2 Platten geringe Lärmentwicklung, niedrige Wärmeentwicklung
  • 1000 GB Barracuda 7200.11, ST31000340AS, Temperatur bei 2 Platten um 40°C, Spindown funktioniert mit Fix
  • 1000 GB Barracuda 7200.11, ST31000333AS, Temperatur bei 2 Platten um 40°C, Spindown funktioniert ohne Probleme.
  • 1000 GB Barracuda LP (5900 RPM), ST31000520AS, HD-FW:CC32, Box-FW: 2.6.3.1, im RAID1, Temperatur bei 2 Platten um 30-36°C, Spindown funktioniert ohne Änderungen. Sehr leise.
  • 1500 GB Barracuda 7200.11, ST31000341AS, Temperatur bei 2 Platten um 41-46°C, Spindown funktioniert ohne Probleme.
  • 1500 GB Barracuda LP (5900 RPM), ST31500541AS, FW: 2.6.3.2, FW-HD: CC32, Temperatur bei 2 Platten 32-45°C, sehr leise, Spindown funktioniert ohne Probleme, RAID 1.

Hitachi

  • 500 GB Deskstar T7K500, HDT725050VLA360
  • 500 GB Deskstar P7K500, HDP725050GLA360, bei 2 Platten geringe Lärmentwicklung, Temperatur bei 2 Platten um 40°C; Raid 1 Verbund ohne probleme
  • 1000 GB Deskstar 7K1000, HDS721010KLA330, Platten werden im Betrieb sehr heiß (>50°C), deshalb nicht wirklich leise, Spindown funktioniert auch mit dem Fix nicht

Maxtor

  • 250 GB DiamondMax 21, STM3250310AS
  • 250 GB MaXLine Plus II, 7Y250M, Spindown funktioniert mit Fix
  • 500 GB MaXLine Pro 500, 7H500F0

Samsung

Verglichen zu Western Digital (siehe oben) bestehen bei Samsung sogar noch schwerwiegendere Kompatibilitätsmängel zu der IB-4220-B. (Das Problem wird folglich auch "Samsung-bug" genannt). Von Samsung Platten wird dringend abgeraten!


  • 320 GB Samsung HD321KJ geringe Geräuschbelastung, Dauerhafte Temperatur schwankt zwischen 36 und 38 Grad Celius

inkompatible Festplatten

Anmerkung zum Eintragen inkompatibler Festplatten

Bevor ihr Festplatten als inkompatibel eintragt, diskutiert dies bitte vorher im Forum mit anderen ob sie die gleichen Probleme hatten/haben! Die meisten Probleme sind vermutlich mit einer Controller Plantine v1.1 aufgetreten.
Seit ca. Ende Februar 2008 bietet RaidSonic eine neue Controller Platine v1.2 an (siehe Forum). Bei v1.2 verspricht RaidSonic Abhilfe insbesondere bei Samsung Laufwerken.

Western Digital

  • 500 GB RE2, WD5000ABYS, RAID 1, die zweite Platte wird nur nach Reboot erkannt und RAID muss neu aufgebaut werden (ca. 2h)

Bemerkung: die zuvor von mir beobacheten Probleme mit der WD5000ABYS sind nach Reparatur und Ersatz der Platine mit Hardware-Revision 1.2 nicht mehr aufgetaucht.

  • 400 GB WDC WD4000YR-01PLB0' ,RAID 1, beide Platten werden erst nach Reboot erkannt. (1.1. und 1.2 gleiches Problem) Jumpern hilft auch nichts.
  • 1000 GB Caviar GP, WD10EACS, nach 120 GB duchgehendem beschreiben gab es 80 CRC. Nach reboot "Rebuilding raid system...".
  • 1000 GB Caviar GP, WD10EACS. Von der WD10EACS gibt es verschiedene Modellversionen - die älteren (wie z.b. WD10EACS-00ZJB0) scheinen weniger/keine Probleme zu machen, neuere Modelle (wie z.b. WD10EACS-00D6B0) werden jedoch zeitweise von der Box nicht erkannt. Dies führt zu Problemen, speziell beim Einsatz im Raid-1 - bis hin zu Datenverlust. (Aussage bezieht sich auf Board 1.2 und Firmware 2.6.0 - die Sache wurde im Forum diskutiert)

Samsung

  • 160 GB Spinpoint S166, HD161HJ werden nur sporadisch erkannt.
  • 200 GB Spinpoint P120, SP2004C werden nur sporadisch erkannt.
  • 200 GB Spinpoint S250, HD200HJ im 1.5- & 3Gb/s-Modus wird die HD nicht erkannt.
  • 250 GB Spinpoint P120, SP2504C wird standalone meistens erkannt, im RAID 1 Modus massive Probleme mit Datenverlust. Spindown funktioniert. 3GB Modus. DMA an oder aus ist irrelevant.
  • 320 GB Spinpoint T166, HD320KJ im 3Gb/s-Modus
    Festplatte wird nicht erkannt. Wenn man sie per Jumper in den 1.5Gb/s-Modus setzt, wird sie nach einem Warmstart erkannt (Booten des NAS', reboot)
  • 400 GB Spinpoint T133, HD400LJ
    Die Platten werden sporadisch nicht mehr im RAID und JBOD Modus erkannt. Im Systemlog erscheint die Meldung "The disk occur wrong. Please power off and exchange disk". Keine SMART Fehler.
  • 400 GB Spinpoint T166, HD403LJ
    Die Platte wir sporadisch nicht erkannt. Keine Besserung wenn sie auf 1.5GB/s gejumpert wird. Warmstart und Kaltstart helfen nicht immer. Die Datenrate lässt auch zu wünschen übrig. 4,4gb file nach /null kopiert dauert 30min (per ssh).
  • 500 GB Spinpoint T166, HD501LJ im 3Gb/s-Modus
    Zwei dieser Festplatten im SPAN (NRAID) und RAID 1 Modus, max. 37-40°C, Des öfteren Ausfälle, die Festplatten werden auf einmal nicht mehr gefunden! Im Systemlog erscheint die Meldung "The disk occur wrong. Please power off and exchange disk".
  • 750 GB Spinpoint F1, HD753LJ im 3Gb/s-Modus
    Platte wird unabhängig vom NAS Port nicht erkannt. Jumper und/oder SW-Umschaltung auf 1.5GB/s bringt keine Besserung. Festgestellt mit Firmware 2.6.0.IB.1.RS.1.
    Von dieser Platte tauchen auch vermehrt Fehlerberichte in Kombination mit board rev 1.2 auf! Probleme mit Firmware 2.6.3.IB.1.RS.1 & Board 1.2 immernoch existent. Nicht benutzen!
  • 1000 GB Spinpoint F1, HD103UJ im 3Gb/s-Modus
    2 Platten eingebaut es wird aber immer nur eine Platte erkannt. RAID Betrieb nicht möglich.

Kombinationen

  • 500 GB Samsung Spinpoint T166, HD501LJ (im 3Gb/s-Modus)
    500 GB Western Digital RE2, WD5000ABYS
    Die Samsung Festplatte wird nur nach einem Warmstart erkannt.


externe Festplatten (über USB-Ports)

kompartible ext. Festplattengehäuse

  • Hama USB 2.0 Fancy Kit 2,5"
  • Fujitsu Storagebird 1000GB (WD Platte)

inkompatible ext. Festplattengehäuse

  • EASYLITE Slimline 14024
  • Ultron UHD-3500 Rev. 2.0


en:Harddrives